Kontakt

Wissenschaft

Das Ressort Wissenschaft ist verantwortlich für die Forschungsarbeit der Gruppe und beschäftigt sich mit neuen und bestehenden Konzepten und Behandlungsmethoden. Das Ziel besteht darin, wissenschaftliche Erkenntnisse aus der Forschung in praxisrelevante Behandlungsmethoden zu übertragen. Neben der Entwicklung neuer Verfahren kommt auch der Verbesserung bereits bestehender Verfahren ein wichtiger Faktor zu.

Die BIRG bietet dafür eine Plattform auf welcher Projekte in einer erfahrenen und wissenschaftlich-orientieren Gruppe unterstützt und gefördert werden. In Zusammenarbeit mit der Industrie entstehen so Lösungen im Sinne des Patienten.

Ziel

„Entwicklung und Erprobung von neuen handchirurgischen Verfahren“

Das Ziel des Ressorts Wissenschaft besteht darin praxisrelevante Forschung in dem Bereich der Handchirurgie vorzunehmen, um patientenspezifische Lösungen anzubieten. Dabei sollen bestehende Behandlungsmethoden verbessert werden und neue entwickelt. Als kleine und flexible Organisation können so Forschungsprojekte dynamisch realisiert werden.

Im Detail hat die Organisation die Ziele:
Erkennen, Bewerten und Setzen von Trends in der Handchirurgie
Förderung der Aus- und Fortbildung mittels einem zielgruppenspezifischen Ausbildungskonzept
Entwicklung und Erprobung von neuen handchirurgischen Verfahren
Förderung der Forschung

Zur Erreichung der Ziele ist die BIRG in zwei unabhängig voneinander agierende Ressorts aufgegliedert.
Das Ressort Wissenschaft beschäftigt sich mit handchirurgischen Forschungsprojekten in einem praxisrelevanten Kontext. Zur Gewährleistung von nachhaltigen und innovativen Verbesserung bei handchirurgischen Behandlungsmethoden werden hierfür bereits etablierte Methoden durch Studien kritisch betrachtet.
Das Ressort Aus- und Fortbildung konzipiert und realisiert für Mediziner von morgen zielgruppenspezifische Ausbildungskonzepte. Verschiedene Weiterbildungsmöglichkeiten wie Workshops, Kurse oder Seminare bilden in Kombination mit praktischen Übungseinheiten einen wertvollen Beitrag in der Aus- und Weiterbildung von Chirurgen.
Die wissenschaftliche Unabhängigkeit der Ärzte und Wissenschaftler ist durch die Prinzipien der Gruppe strengstens garantiert. Seit der Gründung kann die geistige und persönliche Unabhängigkeit der Mitglieder als ein Modell für die Zusammenarbeit zwischen Mediziner und der Industrie bezeichnet werden und ist ein Garant für hohe wissenschaftliche Qualität in der Forschung und Aus-/ Fortbildung.

 

Kommissarischer Ressortleiter Wissenschaft

 

Priv. Doz. Dr. med. Reinhard Meier

Chefarzt Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie

Helios Klinikum Meiningen

Meiningen, Deutschland

Ressortmitglieder

Prof. Dr. med. Martin Langer

Stellvrtr. Klinikdirektor Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie

Universitätsklinikum Münster

Münster, Deutschland

Dr. med. Martin Lautenbach

Chefarzt Handchirurgie, obere Extremitäten und Fußchirurgie

Krankenhaus Waldfriede

Berlin-Zehlendorf, Deutschland

Prof. Dr. med. Andreas Schweizer

Stellvertr. Chefarzt Handchirurgie

Universitätsklinik Balgrist

Zürich, Schweiz

Ressortsektretär

Fabian Stuckenbrock

Tuttlingen, Deutschland